Rainbow Six: Siege - Beleidigungen werden ab sofort mit automatischem Ban »belohnt«

Streaming Partner

Live
is playing Among Us

Ein neuer Bot soll Rainbow Six: Siege höflicher machen. Bestimmte Reizworte führen künftig zu einem sofortigen Bann.

Das findet natürlich nicht jeder toll.


Wer in Rainbow Six: Siege künftig flucht, muss sich nicht mehr selbst den Mund dafür auswaschen. Das erledigt jetzt - vorerst nur bei englischen Vokabeln - ein Bot.

Benutzt man Begriffe, die auf einer schwarzen Liste hasserfüllter Bezeichnungen stehen, fliegt man aus dem Spiel.

Diese Neuerung reiht sich in Ubisofts Bestrebungen ein, toxisches Verhalten aus Siege zu verbannen. Im April gab es hierzu eine große Ankündigung.

Kurioserweise fehlt zum neuen Bot-System bisher ein offizieller Blog-Eintrag seitens Ubisoft. Via Twitter und gegenüber PCGamer wurde die Einführung des neuen Systems allerdings bereits bestätigt - und zahlreiche Spieler veröffentlichen ihre Erfahrungen mit dem Auto-Ban-System.

Wer einen kritischen Begriff in den Chat schreibt, wird beim ersten Vergehen für 27 Minuten von allen Aktivitäten ausgeschlossen.

Der Bann umfasst die Multiplayer-Modi Casual und Ranked sowie Terrorist Hunt und Custom Games. Beim zweiten Verstoß weitet sich die Sperre auf zwei Stunden aus.

Strike Nummer 3 sorgt für eine »offizielle Ermittlung« durch Ubisofts Mitarbeiter, die zu einem permanenten Bann führen kann. Ubisoft hatte diesen Chat-Filter bereits im April angekündigt:


"Unser Team arbeitet an einem automatischen System, das den Chat auf Basis einer Filter-Liste zensiert. Es ersetzt beleidigende Wörter durch eine Meldung, dass wir die entsprechende Sprache für inakzeptabel halten. Wir überwachen außerdem, wie oft ein Spieler dieses Filter-System mit entsprechender Sprache ausgelöst hat und behalten uns vor, entsprechende Schritte einzuleiten."


Natürlich stößt das neue System nicht von allen Seiten auf Gegenliebe. Leute sprechen sich gegen die Zensur von Begriffen aus, die ihrer Meinung nach nur harmloser »Trash Talk« seien.

Außerdem soll es Vorfälle geben, in denen unschuldige Spieler gebannt werden, weil sie beispielsweise in ihrer Muttersprache Spanisch über das Skin Black Ice sprechen und damit die Filter-Liste versehentlich auslösen.

Andere Spieler halten dagegen, dass man sich nicht so aufführen solle. So Reddit-User MolitovMichellex: »Leute schreiben permanent, dass andere aufhören sollen, sich von jeder Äußerung angegriffen zu fühlen.

Ich sage: Warum regt ihr euch so darüber auf, dass euch ein paar Schimpfwörter weggenommen werden. Sind die wirklich so essentiell für einer Spiel? Seid online keine Mistkerle!«

Wann der Chat auch deutsche Begriffe filtert, steht zur Zeit noch nicht fest.


Solltet ihr Erfahrungen damit haben, schreibt sie uns in die Kommentare.


Wir halten euch auf dem laufenden.

    Meistgespielte Spiele der Community (Steam)

    • 200 Stunden / 2 Wochen
      154 Stunden / 2 Wochen
      148 Stunden / 2 Wochen
      94 Stunden / 2 Wochen